Über Meine Arbeit

Ich verfertige meine Werke in Marcali. Die Stadt befindet sich im Komitat Somodei, an der südlichen Seite des Plattensees. Ich arbeite seit 1988 in meiner Werkstatt, vom Anfang selbständig.
Als Lehrling des Berufes hatte ich Töpferei des Gebietes Ungarn gelernt, später lernte ich die Kenntnisse von Beruf Töpfer von dem ganzen Karpatenbecken. Es bestimmt und beeinflusst grundsätzlich meine Arbeit auch heutzutage.

Ich verfertige meistens Töpfer für tägliche Nutzung und auch Keramiken für Zierde. Ich folge in meiner Schöpfungen den herkömmlichen Formen, wozu gebe ich auch mein Ich. Meine Werke sind vielfältig, weil ich die alte Formen wachrufe, und ziere ich sie mit traditionellen Motiven. Ich herstelle solche Keramiken, welche klappen auch mit unserer modernen Welt zusammen.

Für mich ist neben der Qualität auch die Nutzung sehr wichtig, sowie ist es mir wichtig, dass meine Werke durch eine, von beruflichen Sichtpunkt stattliche Gruppe, auch ästetisch angenommen werden seien.
Deshalb wurde der bedeutendste Teil meiner Werke durch Rat von Volks-Kleinkunst qualifiziert, sie sind in Kleine-Serien hergestellt. Ich forme jedes einzelne Stück ausschliesslich mit Hand, die Verzierung mache ich auch selbst mit Handarbeit, abhängig was der Topf „benötigt". Die Verzierung kann aufgemacht, gewölbt, ausgeschnitten-durchgebrochen, plastisch, gekratzt oder durch Pinsel oder Spezial Töpfer-Schreiber gemacht werden. Die Form des Topfes bestimmt die mögliche Verzierung der Oberfläche.

Ich erstelle unter anderem komplett Garnituren für Frühstück bzw. für Mittagessen und auch zusätzliche Töpfe in die Küche: von Behälter für Holzlöffel bis Behälter für Servietten, Behälter für Zwiebel, für Seife, komplett Keramik-Garnituren in das Bad (Platte mit Kanne), Hochzeitgeschirre, Bäckerform für Napfkuchen aus Keramik, Platte für anzubieten, Garnitur für Wein bzw. für Pálinka, komplette Garnitur für Kuchen mit Platte für die Torte, Gelten/Tassen, Bonbon-Behälter, Teller für Zierde oder an die Wand, Duftlampen, zusätzliche Einsätze für Weihnachten, Töpfe für Backen und Braten, welche kann man sich auch auf dem Herd und auch auf dem Grill benutzen und noch so viel anderes...

Ich nehme mit meinen Werken auf Wettbewerben landesweit regelmässig teil, und auch auf eigenen Ausstellungen und Ausstellungen mit mehr Teilnehmer.

 

Ich nehme oft Ideen aus der Sammlung, was ich durch Besuch in das Lager des Museums von Volkskunde gesammelt hatte. Ich verfertige meine Werke grundsätzlich in zwei Stile. Zwar beide Stile repräsentieren Volksstil, der erste Stil, was ich verfertige, bedeutet kleines gewölbtes Schema mit Dekor gemacht durch Spezial Töpfer-Schreiber, mit färbigem Anstrich, wie gelbe, braune, blaue, grüne und dunkelrote Farbe. Es wird nur eine Farbe oder Anstrich auf einem Topf verwendet. Ich liebe grössere Werke mit mehr Arbeitsaufwand zu verfertigen, wie zum Beispiel Töpfe nach Hódmezővásárhely Stil. Nach meiner Meinung dazu gehören noch meine Werke mit durchgebrochenem (ausgeschnittenem) Schema, welche meistens funktionieren als Zierkeramiken, weil heutzutage niemand einen Nähkorb um die Garne für die Stickerei benutzt. Ich probiere diese Werke für die moderne Haushalt auch verwendbar zu machen, um neue Zwecke zu finden. Ich mache gern durchgebrochene Schemen und ich lasse auch die Ziere, welche mit Spezial Töpfer-Schreiber gemacht sind, auf meine Werke eine Rolle spielen. Ich ziere die schon erwähnte grössere Töpfe mit plastische Motiven, Gilde-Kannen, Musterwerke. Ich verfertige diese Töpfe meistens mit grünem Anstrich.

Der andere Stil, was mein Kennzeichen ist, ist ein bisschen moderner, aber rustikal: das Lavendel-Schema beziehungsweise das Vergissmeinnicht-Motiv. An Lavendel-Schema werden die Lavendel-Motive mit blau-lila und grüne Farben auf eine Vanille Grundfarbe durch Pinsel gemalt, an Vergissmeinnicht-Motiv mache ich einen weissen Grund, was wird mit blauen, gelben, feinen, kleinen Blumen, mit grünem Stiel und mit winzigen Blättern geziert.

Ich bin der Meinung wir müssen in dieser reissenden Welt um uns herum Ausgeglichenheit schaffen, bilden „die Insel der Beschaulichkeit" in unserem Zuhause, ich strebe sie durch meine Werke verwirklichen zu können. Ich biete meine Keramiken für die Personen an, wer finden Individualität und Funktionalität, was ich mit herausragender Qualität biete, wichtig ist.
Mein Zweck ist nicht „nur" Dinge verfertigen, sondern ich möchte Schöpfungen voll mit Liebe machen, somit kann ich in unseren Alltag, in unseres Leben und Zuhause wärme und harmonie bringen.

Schauen Sie meine schönste Werke in der Galerie an, klicken Sie hier >

terkoz

logo-bw

Harangozó Rita - All rights reserved.

Casino Bonus at bet365 uk